MV CARPE DIEM MALDIVES

Wer sich das Video von Carpe Diem Maldives über ihre Tauchsafaris im Youtube-Channel ansieht und begeisterter Taucher ist, wird nicht umhin kommen, mindestens ins Schwärmen zu geraten und am Ende sogar eine Reise mit Agnes van Linden und ihrem Team zu buchen. Beeindruckende Luft- und Unterwasseraufnahmen sowie viele sympathische Crew-Mitglieder, die ihren Beruf leben und lieben, haben mich in knapp 11 Minuten absolut davon überzeugt, eine Reise mit ihnen auf der Carpe Diem zu buchen.

DETAILS ZUM BOOT

Die Carpe Diem wurde 2008 gebaut und ist 35 m lang; sie hat ein Unterdeck, ein Hauptdeck, ein Oberdeck und ein 115 qm großes Sonnendeck. 20 Gäste können in 8 Standardkabinen, einer Suite und einer Deluxe Kabine schlafen. Die Mahlzeiten werden auf dem Oberdeck eingenommen.

 

Im Hauptdeck befindet sich ein Salon mit Tee- und Kaffeeküche (Selbstbedienung) und vielen Sitzgelegenheiten. Hier finden alle Briefings zu den Tauchgängen statt. Die Carpe Diem wird rund um die Uhr von einem „Tauch-Dhoni“ begleitet, auf der sich Dein Tauch-Equipment befindet und mit dem man zu jedem Tauchplatz fährt.

MEINE KABINE

Ich habe in der Unterdeckkabine „Ski“ geschlafen. Alleinreisende werden – üblich auf Safaribooten – mit anderen Alleinreisenden gleichen Geschlechts zusammengelegt. Im Vorfeld habe ich mir sehr viele Gedanken um meine künftige “Roomie” gemacht, da ich ein Schlaf- und Badezimmer mit einer völlig fremden Person teile. Diese Gedanken macht sich bestimmt jeder Alleinreisende, und wie in den meisten Fällen – so auch dieses Mal bei mir – sind diese Gedanken völlig umsonst gewesen. Wir haben uns sehr gut verstanden, uns mit allem abgesprochen, und wir hatten eine wirklich harmonische und großartige Woche.

REISEROUTE

Nord Malé – Rasdhoo – Nord Malé – Nord Ari Atoll – Süd Ari Atoll – Vavuu Atoll (insgesamt 18 Tauchgänge)

DIE CREW

An Bord waren 19 Gäste aus 6 verschiedenen Nationen und insgesamt 13 Crew-Mitglieder haben uns Tag und Nacht jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Egal, ob ein Extrawunsch beim Essen/Trinken, ein kleines Problem auf dem Zimmer, ein dreckiges Shirt, Hilfe auf dem Tauch-Dhoni beim Zusammenstellen/Anlegen des Tauch-Equipments: Wirklich jedes Crew-Mitglied kümmerte sich um alles, was benötigt wurde.

TAUCHEN

Alle Gäste wurden in drei Tauchgruppen eingeteilt, die von je einem einheimischen Tauch-Guide geführt wurden. Wenn die Guides im Briefing sagten, dass wir Mantas, einen Napoleon, einen Wahlhai oder Haie sehen werden, dann konnte man sich darauf zu 100% verlassen. Die Jungs kennen die Gewässer wie ihre Westentasche, und wir alle hatten sehr viel Glück, so viele großartige Tiere sehen zu dürfen. Insgesamt wurden uns in einer Woche 18 Tauchgänge angeboten, hiervon zwei Nachttauchgänge. Alle Riffe, die ich gesehen habe, waren intakt und weitgehend gesund und meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Nach vorherigen Recherchen im Internet habe ich damit gerechnet, dass durch den massiven Tauchtourismus und die ein oder andere Naturkatastrophe viele Riffe zerstört sind und mir sehr viel Müll unter Wasser begegnen wird. Dem war aber nicht so.

Die Strömungen auf den Malediven sind nicht ohne. Bereits im dritten Tauchgang habe ich mir vom Guide einen Riffhaken geben lassen, den ich immer bei mir hatte. Tauchen ohne Riffhaken hat mich viel Kraft und Luft gekostet. Der Riffhaken vereinfacht das Filmen unter Wasser und gibt einem das Gefühl, als würde man fliegen. Die Guides achten übrigens sehr genau darauf, wo der Riffhaken platziert wird, damit niemand eine Koralle zerstört oder beschädigt.

Viel Strömung, keine Sorge: Der Check-Dive und die Nachttauchgänge werden an Plätzen betaucht, die keine bzw. kaum Strömung haben. Sicherheit steht hier immer an erster Stelle.

UMWELTSCHUTZ

Ein extra Sternchen gebe ich der Carpe Diem für den Umweltschutz. Jeder Gast bekam zu Beginn der Reise eine eigene Trinkflasche, die immer wieder aufgefüllt werden konnte und die ich noch heute als ständigen Begleiter in meiner Sporttasche habe. So wird ein kleiner Teil dazu beigetragen, die Müllberge auf den Malediven zu verkleinern.

MEIN FAZIT

Die Tauchsafari mit der Carpe Diem auf den Malediven ist eines meiner absoluten Highlights, die ich bisher in meinem Leben erfahren durfte. Meine Erwartungen über und unter Wasser wurden mehr als übertroffen. Ich habe mich auf dem Boot mehr als wohlgefühlt, ich habe jeden einzelnen Tag genossen, jeder Tauchgang war ein absolutes Highlight, ich habe sehr gut geschlafen, gegessen, getrunken, ich habe viel gelacht und bin mit einem weinenden Auge abgereist, weil die Zeit so schnell vergangen ist.

 

Liebe Carpe-Diem-Crew,

 

ich danke Euch für die unvergessliche Zeit! Dank Euch konnte ich viele Häkchen auf meiner To-Do-Liste sehenswerter Orte und Lebewesen machen. Wir werden uns sicher eines Tages wiedersehen.

REISEDETAILS

Reiseveranstalter: WiroDive (www.wirodive.de) & Carpe Diem Maldives (www.mvcarpediem.com)

 

Flug: Emirates (30 kg Freigepäck & 1 Handgepäckstück), Flugzeit von Frankfurt 11 Stunden

 

Reisezeit: 5.-12. Dezember 2015

 

Nitrox: Gegen Gebühr verfügbar

 

Zahlung vor Ort: Kreditkarte, US-Dollar und/oder EUR

 

Sprache an Bord: Englisch

Fotos...